DBZ iba-trophy 2018 – Der Innovationspreis für das Bäckerhandwerk

Sie ist zu einer fest etablierten Tradition im deutschen Bäckerhandwerk geworden: die DBZ iba-trophy. Bereits zum siebten Mal vergeben die INGER Verlagsgesellschaft (vormals Backmedia Verlagsgesellschaft) und das DBZ magazin in diesem Jahr die renommierte iba-trophy als Auszeichnung und Anerkennung für innovative Entwicklungen und Lösungen für das Bäckerhandwerk an Aussteller auf der iba.

---> Zum Seitenanfang

Die Jury der DBZ iba-trophy 2018

Michael Wippler

wurde 1954 geboren und absolvierte seine Bäckerlehre von 1971 bis 1973 in Pirna. 1976 legte er seine Meisterprüfung an der Bäckerfachschule in Helmsdorf ab.  Von 1998 bis 2011 war er Landesobermeister des Landesinnungsverbandes Saxonia und seit 2000 Mitglied im Präsidium des Deutschen Bäckerhandwerks. Heute führt er gemeinsam mit seinen zwei Kindern aus der vierten Generation die Bäckerei Wippler GmbH/Die Backwirtschaft in Dresden-Pillnitz und ist bekannt für seine hervorragende Qualitätsarbeit. Er setzt sich in vielen verschiedenen Berufsverbänden und –vereinigungen ehrenamtlich für das Bäckerhandwerk ein. Seit 2015 ist er Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Bäckerhandwerks.

Prof. em. Dr. Dr. e.h. Friedrich Meuser

war von 1972 bis zu seiner Emeritierung im Jahre 2007 Leiter des Fachgebiets Getreidetechnologie im Institut für Lebensmittelbiotechnologie und Lebensmittelchemie an der Technischen Universität Berlin. Seine Forschungsarbeiten erstreckten sich auf die ganze Breite seines Fachs, darunter die Bäckereitechnologie. Er ist für seine wissenschaftlichen Erfolge und sein Wirken für die Wissenschaftliche Gemeinschaft mehrfach ausgezeichnet worden. Er ist Träger der Ehrendoktorwürde der Technischen Universität München und des Bundesverdienstkreuzes 1. Klasse. In der wissenschaftlichen Gemeinschaft übte er sowohl national als auch international bedeutende Ehrenämter aus.

Wilfried Robertz

ist gelernter Bäckermeister, Industriekaufmann und Betriebswirt im Handwerk. Von 1978 bis 1992 war er in verschiedenen Bäckereien in der Produktion tätig, von 1992 bis 1994 arbeitete er als Vertriebsleiter einer mittelständischen Bäckerei in Köln. Von 1995 bis 2014 war Robertz Unternehmensberater für den Verband des Rheinischen Bäckerhandwerks. Zu seinen Aufgabenschwerpunkten dort zählten die Betriebswirtschaftliche Beratung, die Technische Beratung, Hygiene und HACCP sowie Lebensmittelrecht. Seit dem 1.4.2014 ist er selbständiger Unternehmensberater im Bäckerhandwerk.

Martin Teschke

Jahrgang 1964, ist seit 2017 beim DBZ Magazin tätig, mittlerweile als stellvertretender Chefredakteur. Sein journalistisches Handwerk hat er beim Weser-Kurier und bei den Bremer Nachrichten gerlernt, wo er lange Zeit als Politikredakteur gearbeitet hat. Danach war er für die Financial Times Deutschland sowie verschiedene Wirtschaftsfachmagazine tätig. Teschke ist verheiratet und hat einen Sohn.

Lisa Dörner

wurde 1990 geboren und absolvierte ihre Konditorlehre von 2011 bis 2014 in Münster, direkt gefolgt von ihrer Bäckerlehre. 2016 legte sie ihre Meisterprüfung an der Bäckerfachschule in Olpe als Kursbeste ab. Im selben Jahr ist sie der Fachredaktion der INGER Verlagsgesellschaft beigetreten und schreibt für die Fachzeitschriften DBZ weckruf magazin, Bäcker Zeitung und Artisan.

Dipl.-Ing. (FH) Siegfried Döbler

ist gelernter Bäcker und Konditor. Nach der Ausbildung hat er an der Fachhochschule Albstadt-Sigmaringen Hygienetechnik mit Schwerpunkt Betriebs- und Lebensmittelhygiene studiert. Als Diplom-Ingenieur (FH) begleitet er heute atemwegerkrankte Bäcker im Bäckerpräventionsprogramm der Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe (BGN). Döbler ist stellvertretender Leiter im Sachgebiet Backbetriebe des Fachbereiches Nahrungsmittel der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV).

Dipl.-Ing. Olaf Bauermann

Der Dipl.-Ing. für Lebensmitteltechnologie studierte an der Humboldt-Universität zu Berlin. Er ist Mitglied der Geschäftsleitung und Prokurist bei der IGV GmbH. Dort ist er zudem als Leiter des Fachbereiches FOODTECH und des darin integrierten Technologie- und Bildungszentrums für Bäcker und Konditoren mit den Leistungsangeboten Forschung- und Entwicklung, Beratung sowie Aus- und Weiterbildung tätig. Olaf Bauermann ist ferner Geschäftsführer des Fachschulvereins der Bäcker und Konditoren Bergholz-Rehbrücke e.V.

Die Preisträger der DBZ iba-trophy 2015

BSK Verkaufsmobile – EasyCool Tour Leichtbaukonzept

Das Verkaufsmobil EasyCool Tour Leichtbaukonzept von BSK ermöglicht je nach Innenausstattung eine Zuladung von bis zu 700 kg unter Einhaltung eines zulässigen Gesamtgewichts von 3,5 Tonnen für die Führerscheinklasse B. Die Aufgabenstellung wurde im Wesentlichen durch drei Komponenten erreicht: 1. Die Einbaumöbel aus Holz werden durch Paneele aus leichterem Polypropylen ersetzt, die mit einer schlag- und kratzfesten Beschichtung ausgestattet sind. 2. Ein gewichtsoptimiertes Kühlkonzept mit digitaler Temperatursteuerung reduziert die Laufzeit der Kühlaggregate und somit die erforderliche Batteriekapazität. 3. Zudem sorgt fahrzeugseitig eine verstärkte Lichtmaschine abhängig von der zurückgelegten Fahrtstrecke für eine anteilige Wiederaufladung der Batterie.

Power Color International GmbH: Ultra Low Konzept für schimmelfreie Oberflächen, zum Beispiel Gärgutträger

Das erstmals auf einer iba vorgestellte Ultra Low Konzept von Power Color International basiert auf einem flüssigen Material, das auf allen Arten von Untergründen aufgetragen werden kann. Auf die Wirksamkeit gibt der Hersteller eine 5-Jahres-Garantie. Die antimikrobielle Wirkung wurde durch diverse lebensmittelrelevate Gutachten bestätigt. Der Schimmel wird auf bereits befallenen Oberflächen durch die antibakteriellen Eigenschaften des Materials komplett zersetzt. Durch ein spezielles Anweundungsverfahren werden die Fasern bis tief ins Gewebeinnere mit Ultra Low getränkt. Die Praxistauglichkeit wurde bereits in mehreren namhaften Bäckereien nachgewiesen.

WP Riehle – ITES Infrarot-Ofen

WP Riehle hat mit dem Infrarot-Ofen ITES einen Ladenbackofen vorgestellt, der die Prozesszeit für tiefgekühlte Kleingebäck-Teiglinge deutlich beschleunigt – im Schnitt um die Hälfte. Für die Standard-Brezel beträgt die benötigte Zeit unter 8 Minuten, für eine Pizza reichen im Schnitt knapp 5 Minuten. Der tiefgefrorene Teigling taut durch die Infrarot-Strahlung sehr schnell auf und lässt sich zudem schneller abbacken. Möglich macht dies die patentierte Infrarot-Technologie in Kombination mit einer durchdachten Touch-Panel-Steuerung. Speziell für Laugenbrezel ist automatisch eine automatische Bestreuung mit grobem Salz verfügbar. Durch die verkürzte Backzeit reduziert sich zudem der Feuchtigkeitsverlust entsprechend, so dass die Gebäcke länger frisch bleiben. Durch getrennt regelbare Ober- und Unterhitze kann beispiesweise aufgestreuter Käse genau angeschmolzen werden oder der Gebäckboden besonders kräftig durchgebacken werden.

Leppig GmbH – Shop IQ

Mit der Lösung „Shop IQ“ der Leppig GmbH lassen sich alle erforderlichen Informationen für das Management von Filialen verdichten und übersichtlich aufbereiten. Der zentrale Knoten im kompletten System ist dabei die so genannte „IQ Box“. Sie kommuniziert über verschiedene Schnittstellen, zum Beispiel für die Gebäudeleittechnik, das Energiemanagement nach ISO 50001 oder die Temperaturüberwachung nach HACCP-Vorgaben, mit den jeweiligen Komponenten in der Verkaufsstelle. Weitere Funktionen sind etwa digitale Preisauszeichnungen, die ans Computer-Kassensystem angebunden sind, oder auch ein Service-Portal zur Bereitstellung von Produktinformationen. Ein eigenes Marketing-Modul kann unter Berücksichtigung der aktuellen Ofenbelegung oder des Kundenaufkommens an der Verkaufstheke bedarfsgerecht die benötigte Werbung anzeigen.

Strelen Control Systems – Detektionssystem für Teiglinge

Bisherige Methoden zur Volumenbestimmung von Backwaren basierten auf einem Trichter mit Rapssamen oder einem 3-D-Scanner. Die Herausforderung besteht darin, ein schnelles, einfach zu bedienendes und zerstörungsfreies und berührungsloses Detektionssystem zur Ermittlung von qualitativen Kenngrößen von Backwaren zu entwickeln und die Qualitätskontrolle damit zu verbessern. Die von der Strelen Control Systems entwickelte Messstation ist in der Lage, Produktproben auf Knopfdruck exakt zu vermessen. Die Volumenbestimmung erfolgt dabei durch eine 3-D-Kamera. Durch die Kombination mit einer Bandwaage lassen sich ferner nicht-optische Kenngrößen wie Gewicht, spezifisches Volumen, Dichte und Gebäckausbeute in einem Arbeitsgang ermitteln.

 

JAC – Kreismessermaschine JAC Slim

Die Kreismessermaschine „Jac Slim“ von Jac arbeitet mit einem vertikalen Schneidesystem. Daher benötigt sie wie die Gatterschneider des belgischen Herstellers nur eine Grundfläche von 60x60 cm. Dabei „hängt“ das Brot im Schneidekanal. Die abgetrennten Scheiben fallen von alleine nach unten, das Brot wird wieder passgenau zusammengesetzt. Dabei können aufgrund der Technik der gewichtsfreien Positionierung des Brotes gegenüber dem Messer innerhalb des Schneidkanals ofenfrischere Brote als üblich geschnitten werden. Angemeldet sind fünf verschiedene Patente.

---> Zum Seitenanfang

Bewerben Sie sich!

Hier können Sie die notwendigen Formulare für die Bewerbung herunterladen:

--> Flyer zur DBZ iba trophy 2018 (.pdf, 2,1 MB)

--> Bewerbungsformular (.pdf, 1 MB, zum Ausfüllen)

Bitte laden Sie das Bewerbungsformular herunter und füllen Sie die Felder direkt in der Datei aus. Schicken Sie das ausgefüllte Formular entweder ausgedruckt an:

INGER Verlagsgesellschaft mbH

z.H. Martin Teschke | Luisenstraße 34 | D-49074 Osnabrück

 

oder per E-Mail an dbzmagazin(A)ingerverlag.de