DBZ Magazin    9 - Mai 2019

Ausgabe 9 5 2019
Diese Ausgabe zum Download im PDF-Format zum Preis von 12.00 € kaufen

Service:
2
Editorial - (Lukas Orfert)

3
Zurück in die Zukunft - Vor xy Jahren. (Benedikt Falz)

Orientieren:
6
Nachrichten - Nachrichten (Janina Paterson)

14
Aus den Bäkos - ()

16
Handwerk: Eine Frage der Struktur - Heinrich Traublinger, ehemals Mitglied des Landtages, über die Organisationen im Handwerk und deren Geschichte. (Trond Patzphal/ Lukas Orfert)

Firmenporträt:
20
Das meistverkaufte Brot der Welt - „Das da“, lautet wohl die häufigste Bestellung an der Ladentheke. Der Bäcker Marlon Gnauck hat aus dieser Wortwahl eine Marketingkampagne entwickelt und die Existenz seines kleinen Familienbetriebes gerettet. (Edda Klepp)

EDV:
28
Social-Media-Mythen - Soziale Netzwerke sind ein wichtiger Kanal im Marketing-Mix. Doch obwohl die meisten Bäcker sie heute regelmäßig nutzen, haben sich einige falsche Glaubenssätze hartnäckig in den Köpfen festgesetzt. (Daniela Sprung)

Führen:
32
Rund um Vorstufen - Interview: Wir sprachen mit Dr. Georg Böcker und Klaus Weiße aus dem Hause Böcker über das Unternehmen, Trends, Politik und welche unbekannten Möglichkeiten Sauerteig bietet. (Trond Patzphal/ Lukas Orfert)

Produzieren:
36
Gerührt, nicht geschüttelt - Ein Frühstücksbuffet ohne Rührei fühlt sich unvollständig an – und auch für die Zubereitung von Snacks ist der Klassiker gut geeignet. Doch wie lässt er sich servieren? (Lukas Orfert)

38
Einfach rollen lassen - Stikken- und Wagenöfen überzeugen beide durch eine schnelle Beschickung. Stikkenöfen arbeiten dabei mit Konvektion und Wagenöfen mit der Strahlungshitze von Radiatoren. (Stefan Schütter)

42
Aus einer Hand - Die Calenberger Backstube möchte ihren Kunden einheitliche Qualität bieten. Deshalb stehen in der neuen Produktion ausschließlich Miwe-Öfen – allerdings in verschiedenen Modellvarianten. (Lukas Orfert)

Service:
46
Unsere Lieferpartner - ()

48
Impressum/Kleinanzeigen - ()

Produzieren:
49
Rezept: Richemont Muesli-Brötchen - ()

Leben:
50
Familienbetrieb - Seit über 100 Jahren gibt es die Goldbäckerei Grote. Den Erfolg sehen die Geschäftsführer in dritter und vierter Generation, Charly und Carl Grote, in dem außergewöhnlichen Familienzusammenhalt begründet. (Carolin Klenke)